Glühlichtfest

Glühlichtfest….Dezember … Vorweihnachtszeit .. verflixt schon wieder Regen /Usselswetter..womöglich noch Boen ..  Zelt aufbauen?? .. Dann brauchen wir auch Licht und dies und das… Neinnnn, DAS wollten wir doch nicht .. erinnert euch, wie starteten wir 2012?

„Mensch, wir müssten uns zum Jahresende noch mal treffen .. ist viel zu lang  die Zeit vom Dorffest bis zum Maifeuer .. treffen wir uns doch ohne Schnick und ohne Schnack .. Glühwein -mit und ohne – sonst nix …Tasse kann ja jeder selbst mitbringen … nur Kerzenschein … nein! Da seh ich ja nix.. komm, wir probieren es …müssen halt ganz viele Lämpchen, Lichtlein sein und Feuersäulen zum Wärmen noch dazu… der ein oder andere kommt bestimmt/vielleicht/hoffentlich“

All dies ging uns durch den Kopf .. und dann auf einmal war es klar: alles bleibt so einfach wie es schon am Anfang war.. nur ans Häuschen hängen wir was dran..

Schnell den Ehemann gefragt: Heeeeinnnz, kann man da nix machen .. so mal eens ewwens🤔.. dann ging’s 1,2,3 .. zum Heinz gesellten sich spontan der Beyer‘s Florian, Fuhrmanns Siggi und Gerlach‘s Stefan .. sie schraubten, lachten, Leiter hoch und Leiter runter … das Ergebnis saht ihr ja..

Dann wurde es 19 Uhr, es regnete, alles feucht und klamm.. inzwischen brannten die Feuertonnen mit Alberts gutem Eichenholz .. ob wohl Nachbarn kommen bei diesem Wetter und den ganzen anderen weihnachtlichen Terminen?

Ihr kamt in großer Anzahl, manche brachten sogar noch was zu Futtern mit 😊

Danke möchten wir sagen für‘s Aufraffen, lange Verweilen, das fröhliche Zusammensein, die Anerkennung, die Spenden und der Ute für den Stockbrotteig …

Ulla Walterscheid

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

dreizehn − 4 =

*