Soooo viel geschafft …..

Pünktlich um 10 Uhr zeigte sich der heutige Tag so wie wir es uns wünschten … nur noch ein wenig Wind, überhaupt keine dunklen Regenwolken mehr am Himmel und sogar ein bisschen Sonne hin und wieder … so konnte das Aufhübschen unseres Dorfplatzes und das Müllsammeln wie geplant starten.

Eine bunt gemischte Gruppe waren wir … Groß und klein, alt und jung, Wiederholungstäter und Neulinge… eins hatten wir alle gemein: Wir kamen gerne, waren guter Laune und packten an.

Die „Müllsammler“ machten sich in die einzelnen Straßen des Dorfes auf, die Maler begannen mit dem alljährlichen Anstrich des Bushäuschens, zwischen den Hainbuchen und rund um den Platz wurde gesäubert (eine Herausforderung für die älteren Knie), Tischtennisplatte, Versorgungskästen wurden von Grünbelag und Schmutz befreit, das arg vermooste Dach des Häuschens gereinigt, die alte Bank aus der Kapelle geleimt und geschraubt, die tiefe Spurrille im Rasen wurde gefüllt.

Erfreulicherweise wurde im Dorf nicht viel an unachtsam Weggeworfenen entdeckt, leider ums Dorf herum um so mehr. Es kam einiges zusammen. Ziemlich entsetzt waren wir alle über einen größeren Fund von gefüllten Altölflaschen neben einem Wirtschaftsweg.

Nichtsdestotrotz wurde viel gelacht, munter erzählt und auch schon mal freundlich geneckt. Für den kleinen Hunger gab es Kekse, Brezeln, Würstchen und der „Absacker“ fehlte zum Ende natürlich auch nicht.

Während ich dies schreibe, geht draußen wettertechnisch die Welt unter: Es stürmt und der Regen platscht. Wieder einmal hatten wir Glück, zur rechten Zeit am rechten Platz zu sein. Und wer weiß, vielleicht erscheint am Himmel auch wieder so ein wunderschöner Regenbogen wie gestern um uns zu erfreuen.

Da bleibt nur noch allen Helfern fürs „Schaffen“ zu danken und Christian fürs Organisieren. Habt alle ein schönes Wochenende!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

siebzehn + 1 =

*